Die Kunath-Reisen Frühbucheraktion!
Buchen Sie Ihre Skilanglaufreise für den Winter 2018 jetzt hier bei uns und Sie erhalten volle 5% Frühbucherrabatt auf den Reisegrundpreis. Buchen und sparen bei Kunath-Reisen.

Gültig bis 31. August
 

Tschechien

SKITREKKING RIESENGEBIRGE


Hâute-Route für Gipfelstürmer

8-tägige Backcountry-Skitour durchs Riesengebirge in Tschechien. Langlauf Hüttentour, kein Gepäcktransfer! Übernachtung mit Halbpension in einfachen Berghütten. Transfer ab / an Zittau.

Gesamtdistanz
ca. 100 km, ca. 2.000 Hm

Höhepunkte der Tour
Winterbesteigung der Schneekoppe
urige Bergbauden
die gute böhmische Küche
Das Riesengebirge befindet sich im Nordosten Tschechiens. Auf dem Kamm verläuft die Grenze zwischen Tschechien und Polen. Das Riesengebirge besitzt mit der Schneekoppe (1.602 m) die höchste Erhebung nördlich der Alpen in Mitteleuropa. Charakteristisch für das Gebirge sind die sanft gerundeten Kuppen der Gipfel mit ihren steilen Berghängen, ein anspruchsvolles aber auch lohnendes Gelände für den Skifahrer. Aufgrund seiner Lage innerhalbe des Kontinents wird die Baumgrenze hier schon bei 1.300 m erreicht. Somit sind die Höhen unbewaldet und gleichen den weitläufigen Fjäll-Landschaften Skandinaviens. Große Teile des Riesengebirges besitzen seit den 1960er Jahren Nationalparkstatus.

Einmalig für die Region ist die Baudenkultur. Einst als einfache Schützhütten für die Hirten gedacht, dienen die Bergbauden heute der Beherbergung und Bewirtung der Wanderer und Skiläufer. Ihrem urig-gemütlichen Charme erliegt schnell, wer den ganzen Tag über draußen unterwegs auf Tour gewesen ist. Und wenn dann das "tschechische Nationalgericht" in Form dampfender Knödel mit Schweinebraten und Kraut auf den Tisch kommt und ein frisch gezapftes Bier dazu, ja dann sind all die Mühen des Tages schnell vergessen und es lässt sich gut aushalten. Ein Teil der beliebten, historischen Bauden sind neben Berghotels und Pensionen auch Quartier unserer Skilanglauftour.

Die Skitour selbst führt uns in einer Woche durchs ganze Gebirge. In kurzen, gut zu bewältigenden Tagesetappen gehen wir mit eigenem Rucksack von Hütte zu Hütte. Neben tief verschneiten Wäldern im Tal und herrlichen Aussichten auf dem Kamm ist sicher die "Überschreitung" der winterlichen Schneekoppe der abenteuerliche Höhepunkt dieser Tour. Für unser Vorwärtskommen, nutzen wir weitestgehend, stangenmarkierte Skiwanderwege, selten gespurte Loipen. Bei schlechtem Wetter weichen wir auf Alternativrouten im Tal und in geschützten Lagen aus. Die Skitour ist seit 2007 in unserem Programm und damit unsere beliebteste Skilanglaufreise.
Zum Buchungsformular (mit detaillierten Informationen zum aktuellen Buchungsstand)

Interner LinkSKITREKKING RIESENGEBIRGE Buchung

Tourverlauf 2018

Seit 2007 im Programm!

1.Tag, Sonnabend (-/-/A)
Anreise. Individuelle Anreise nach Zittau. Treffpunkt im Zittauer Bahnhof am Nachmittag, ca. 15:00 Uhr. Anschließend Transfer ins Riesengebirge. Dauer ca. 2,5 Stunden. Am Abend gemeinsames Kennenlernen und ausführliche Tourbesprechung. Einweisung in die Notfallausrüstung.

2.Tag, Sonntag (F/-/A)
Riesengebirge, ca. 12 - 14 km, ca. 550 Hm bergauf
Aufstieg ins Gebirge. Auf gespurten Loipen geht es hinauf ins Gebirge. Das Tagesziel, die Wosseckerbaude liegt bereits auf 1.260 m Höhe. Unterwegs schöne Ausblicke ins Tal und auf die großen Skisprungschanzen von Harrachov.

3.Tag, Montag (F/-/A)
Riesengebirge, ca. 13 - 15 km, ca. 350 Hm bergauf & 450 Hm bergab
Bergauf, bergab. Am Vormittag Abstecher zur Elbequelle, auf 1.386 m und weiter zu den Schneegruben, einem steilen und gefährlichen Nordabsturz des Gebirges. In weiten Bögen hinab zur Martinsbaude, vielleicht eine der schönsten Bauden im Riesengebirge. Am Nachmittag weiter über den Kamm zum Spindlerpass, hoch über dem berühmten Skisportort Spindlermühle.

4.Tag, Dienstag (F/-/A)
Riesengebirge, ca. 14 - 16 km, ca. 650 Hm bergauf & 550 Hm bergab
Gleich am Morgen ein starker Anstieg auf die zweite, östliche Hochebene des Riesengebirges. Blick ins berühmte Hirschberger Tal auf polnischer Seite. Über die Wiesenbaude (Luční-Bouda) zum Schlesischen Haus. Hier beginnt der Aufstieg zur Schneekoppe. Über den "Zick-zack-Weg" geht es zum Gipfel des, mit 1.602 m, höchsten Bergs Tschechiens und Schlesiens. Nach der Gipfelrast, Abstieg zur pittoresken Emmaquellen-Baude (Jelenka).

5.Tag, Mittwoch (F/-/A)
Riesengebirge, ca. 16 - 18 km, ca. 350 Hm bergauf & 650 Hm bergab
Wir starten mit einer grandiosen Abfahrt hinunter zu den Grenzbauden, von da weiter ins Kirchsprengel Horní Malá Úpa und erneute Abfahrt ins Tal. Übergang nach Petzer / Pec pod Sněžkou ein quirliger Skisportort am Fuße der Schneekoppe. Einkehr ins älteste Gebäude des Ortes, heute ein beliebtes Wirtshaus. Am Nachmittag Aufstieg zur Baude mit einem herrlichen Panorama auf Petzer und die Schneekoppe.

6.Tag, Donnerstag (F/-/A)
Riesengebirge, ca. 15 - 17 km, ca. 400 Hm bergauf & bergab
Am Gebirgsrand entlang durch verstreut, gelegene Wiesenenklaven. In einem stillen Seitental Mittagsrast. Am Nachmittag zur Planurbaude, Bergstation des Skigebietes Svatý Petr oberhalb von Spindlermühle. Mit dem Lift hinab ins Tal. Übernachtung in einem der ältesten Häuser des Ortes.

7.Tag, Freitag (F/-/A)
Rieengebirge, ca. 13 - 15 km, ca. 200 Hm bergauf & 750 Hm bergab
Früh mit Sessellift hinauf auf den Medvedín (1.234 m) und weiter zur Vrbatova Bouda. Unterwegs herrliches Riesengebirgs-Panorama, mit Ziegenrücken, Wiesenberg und Schneekoppe. Um den Berg Kotel (1.435 m) herum und Abfahrt zur Mittagsrast. Am Nachmittag weiter Abfahrt bis nach Harrachov, wo unsere Skitour durchs Riesengebirge endet.

8.Tag, Sonnabend (F/-/-)
Abreise. Gestärkt nach einem reichhaltigen Frühstück und einem letzten Gruß zur Schneekoppe treten wir voller beeindruckender Erlebnisse im "Gepäck" unsere Heimreise an. Am Morgen Rücktransfer nach Zittau. Ankunft ca. 13:00 Uhr, anschließend individuelle Heimreise.

Änderungen (insbesondere wetterbedingt) vorbehalten!

Fotogalerie

 

Morgenröte über der Goldhöhe



Die Wiesenbaude bei -25°C im Januar



Durch wegloses Gelände am "Hohen Rad"

An den Schneegruben


Viel Neuschnee auf der Schneekoppe

Tourengeher an der Kesselkoppe

Unterwegs auf dem Kamm

Morgensonne über dem Brunnberg

Schneekoppe, Wiesenbaude und Weisswassergrund

 
Liegt Schnee im Riesengebirge?
Hier finden sie aktuelle Bilder ausgewählter Webcams zu Schneehöhen im Riesengebirge.

Externer Linkkamery.humlnet.cz
 
Das sagen Reiseteilnehmer
"Die Reise hat uns sehr gut gefallen und wir möchten uns zuerst einmal dafür bedanken, dass sie trotz der kleinen Teilnehmerzahl durchgeführt wurde. Wir empfanden die Größe als äußerst angenehm und Iza war eine tolle Reiseleiterin, die sich super um uns gekümmert hat! Bitte richten Sie ihr nochmals unseren großen Dank aus! Insgesamt war es eine tolle Reise, auch das Wetter hat ja sehr gut mitgespielt. Die Natureindrücke waren wunderbar und für meine Schwester und mich auch die damit verbundenen Erinnerungen an unsere Kindheit. Die Reise ist für sportliche Menschen sehr empfehlenswert und ich habe sie auch schon weiterempfohlen und werde das auch künftig machen."
Jördis H. aus München (Januar 2017)

"Guten Tag, Tourenkonzeption und Reiseleitung waren ganz vorzüglich, da hat einfach alles gepasst. Verbesserungsvorschläge en detail kann man immer machen: Die Tagesrouten waren etwas kurz, die meisten Teilnehmer hätten schon länger als bis ca. 15 Uhr laufen wollen und auch können, da langweilt man sich nur auf der Hütte, wir haben zu dritt bspw. in Spindl dann noch mal eine Bergtour gemacht. Mir ist auch klar, dass die böhmische Küche fleischhaltig ist, aber es gab z.B. 2 x paniertes Schnitzel, wohl in der Annahme, dass Deutsche so etwas mögen. Mehr Salate und Obst oder gar mal ein vegetarisches Hauptgericht wäre sicher zumindest an mehr an die Zivilisation angebundenen Häuser möglich. Dafür war das Frühstücksbuffet überwiegend ganz wunderbar und in der Erlebachova war es wie im Schlaraffenland."
Eckart M. aus Brandenburg (März 2015)

"Hallo, es war ein eine sehr abwechslungsreiche Hüttentour, nicht nur was den vorhandenen oder manchmal auch gar nicht vorhandenen Schnee anbetraf. Aber unser Guide Frank hat uns selbst die blaue Piste in Spindlermühle gut "runtergebracht"! Auch mit der geliehenen Ausrüstung, Back-Country Ski und Grödel, waren wir sehr professionell unterwegs und können die Reise anderen gut geübten Skifahrern gern empfehlen. Vielen Dank!"
Fam. Ehlert aus Sachsen (März 2014)

"Hallo, bevor die Reise durch den Alltag wieder gänzlich in den Hintergrund rückt, ein Feedback... Die Tour hat mir insgesamt sehr gut gefallen, auch wenn Wetter / Schnee suboptimal waren. Doch Skitouren bei Sonnenschein und Pulverschnee kann ja jeder und so war es bisweilen eine echte Herausforderung... Was mich sehr überrascht (positiv) hat: die Bauden! Die Unterkünfte waren sehr gut ausgewählt und auch trotzdem sehr verschieden. Mein Favorit die "Jelenka", eine tolle alte Hütte mit viel Atmosphäre und sehr gutem Bier... aber auch die modernere Prazska steht ihr nicht nach, allein die Lage auf dem Plateau ist einmalig. Ein ganzes dickes Kompliment aber an Frank (den Sie bitte herzlich von mir grüßen)! Ein prima Tourenführer, der alles mitbringt. Ortskenntnis, sportliche Kompetenz, der mir mit so manchem notwendigen skifahrerischen Rat half, aber vor allem ein großes Einfühlungsvermögen für jeden Einzelnen und den Blick für die Gruppe als ganzes. Es waren viele kleine Gesten, die mir einfach auffielen (z.B. Wo gibt es das schon, dass der Tourenleiter Ersatzbatterien für Stirnlampen mitträgt und ausgibt...?). Und spannend war es auch, über ihn und seine Projekte in Zittau zu erfahren. Mein Respekt! Kurzum: sehr gerne wieder... das Altvatergebirge ist nicht vergessen."
Harald K. aus Würzburg (Februar 2013)

"Ende Februar 2012 war ich mit Eurem Reiseleiter Manfred Gröner unterwegs im Riesengebirge. Eine tolle Tour, an die ich noch oft zurück denke. Manch kritische Situationen hat Manfred wieder “eingefangen”. Vor allem an der Schneekoppe hatten wir etwas mehr Abenteuer als geplant. Es war sehr stürmisch. Manche Talunterkunft und auch manche Leihausrüstung waren verbesserungswürdig (Anm.: Wir haben einen neuen Hotelpartner in Harrachov gefunden und verleihen nur noch Backcountry-Ski für diese Tour.) Gern würde ich 2014 oder 2015 wieder mit dabei sein. Vielleicht passt ja auch eine von Ihnen angebotene Tour. Viele herzliche Grüße aus dem aktuell tief verschneiten Hamburger Umland."
Peter H. aus Schleswig-Holstein (Dezember 2012)

"Es war eine erlebnisreiche und anspruchsvolle Langlauf-Skiwoche, mit witterungsbedingten Anforderungen. Ihre bereitgestellten "Grödel" (Anm. Steighilfen) waren willkommen und haben uns auf vereisten Wegen die notwendige Sicherheit gegeben. Ein besonderer Dank gilt Ihrem Reiseleiter Frank, der uns mit viel Umsicht, Fürsorge und gegebenen Hilfestellungen sicher durch das Riesengebirge geführt hat."
Dieter B. aus Sachsen (März 2012)

"Herzlichen Dank für die fachmännische und lustige Reisebegleitung durchs Riesengebirge."
Reinhard, Frank, Iris, Berit, Uwe & Andrea (März 2011)

"Wir waren mit Ihrem Reiseleiter Manfred Gröner im März 2010 im Riesengebirge, eine sehr, sehr schöne Tour und ein idealer Guide."
Andrea Th. aus Erfurt (März 2010)

"Denke noch sehr oft an diesen tollen Urlaub zurück. Wir waren eine super Gruppe."
Gaby U. aus Magdeburg (März 2009)

"Ich bin immer noch beeindruckt von dieser Skiwanderung."
Dietmar S. aus Düsseldorf (März 2008)

"Es war eine echt schöne Tour. Ich war garantiert nicht das letzte Mal im Dreiländereck."
Heiko E. aus Kiel (März 2007)

 
Anforderungen Kategorie 3 - 4
Diese Skitour ist die anspruchsvollste Tour in unserem Skilanglaufprogramm, aber auch die beliebteste. Sie führt hinauf auf die baumlosen Kämme des Riesengebirges in ungespurtes Gelände!! Die Tour ist geeignet für geübte Skiläufer mit einer guten Kondition. Die Grundkenntnisse des Skifahrens - Lenken, Bremsen und Anhalten, auch im weglosen Terrain, sollten mühelos beherrscht werden. Sie müssen sich darauf einstellen, täglich 6 bis 8 Stunden draußen unterwegs zu sein. Für Anfänger und Kinder unter 12 Jahren ist diese Tour nicht geeignet.

Welche Skiausrüstung?
Für diese Tour empfehlen wir sog. Backcountry-Ski (z.B. OTX von Fischer). Diese Ski sind ca. 1 cm breiter als herkömmliche Langlaufski, besitzen eine geschuppte Lauffläche sowie eine umlaufende Stahlkante. Damit sind sie etwas "geländegängiger" als normale Langlaufski. Die von uns angebotene Mietausrüstung hat ausschließlich SNS-Bindungen, d.h. Sie können Ihre eigenen Langlaufschuhe verwenden. Alpine Tourenski sind für diese Form der Skitour ungeeignet.


Diese Reisen könnten Sie auch interessieren


Alle Winterreiseangebote von Kunath-Reisen

 
 
LEISTUNGEN
7x Übernachtungen in Pensionen und einfachen Berghütten*
7x Halbpension
6 geführte Tourtage
Lifte lt. Programm
Transfer ab/an Zittau
ausführliche Reiseunterlagen
sorgfältig ausgearbeitete Routenführung
umfangreiche touristische Informationen
Tipps zur Reisevorbereitung
deutschsprachige Reiseleitung

* je nach Verfügbarkeit im DZ, sonst MBZ

Zusatzausgaben
individuelle An- u. Abeise
Mittagsimbiss, Getränke am Abend
Trinkgelder, Persönliches
Saunanutzung

TERMINE & PREISE
27.01. - 03.02.2018
24.02. - 03.03.2018

Detaillierte Angaben zur Durchführung finden Sie im Buchungsformular.

Termin ist buchbar
- Durchführung noch nicht gesichert

Termin gebucht
- Durchführung gesichert

√! Durchführung gesichert
- nur noch wenig Plätze frei

x Termin leider ausgebucht
- Warteliste möglich

Teilnehmerzahl
min. 6 - max. 10 Personen

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann der Reiseveranstalter die Reise bis 21 Tage vor Reisebeginn absagen.

Altersspektrum
ca. 25 - 65 Jahre

Veranstalter
Kunath-Reisen

Preis pro Person
698 €
(keine EZ möglich!)
(Miete Skiausrüstung 85 €)
(Miete Skischuhe 20 €)

KONTAKT & BERATUNG
Kunath Reisen - Hinter dem Horizont.
Inh. Daniel Kunath

Robert Blum Str. 9
D - 08523 Plauen

Telefon 03741 - 40 60 780
Email E-Mailmail@kunathreisen.de
Web Externer Linkwww.kunathreisen.de

Bürozeiten
Montag - Freitag
10:00 - 19:00

Ust-ID Nr.
DE 253 816 108

Bankverbindung
Bank SPK ON
IBAN DE 49 8505 0100 3000 1058 23
SWIFT / BIC WELADED1GRL